Rechtsanwältin Gudrun Fuchs - Kostenbeispiel Scheidung



Berechnung des Gegenstandswerts

Die Gerichts- und Anwaltskosten errechnen sich aus dem Gegenstandswert. Dieser Wert ergibt sich aus dem zusammengezählten Nettoeinkommen beider Eheleute mal drei. Als Beispiel ist ein Ehepaar mit einem Kind gewählt.
Ehemann netto 2.000 €
Ehefrau netto 600 €
Gesamt Nettoeinkommen 2.600 €

 
Gesamt Nettoeinkommen * 3 7.800 €
Hinzugerechnet wird i.d.R. ein Betrag von 1.000 € für den Ausgleich der Rentenwanwartschaften. 1.000 €
Das Gericht zieht hiervon i.d.R. 250 € für jedes unterhaltsberechtigte Kind ab. -250 €
Gegenstandswert: 8.550 €

Die endgültige Festsetzung des Gegenstandswerts erfolgt durch das Gericht. Bei einer einverständlichen Scheidung werde ich eine Reduzierung des Streitwerts anregen.

Berechnung der Anwaltsgebühren

Aus dem Gegenstandswert errechnen sich nach der Gebührentabelle zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz die Anwaltskosten:
1,3 Verfahrensgebühr nach Nr. 3100 VV, § 2 RVG
583,70 €
1,2 Terminsgebühr nach Nr. 3104 VV, § 2 RVG
538,80 €
Auslagenpauschale
20,00 €
Zwischensumme
1.142,50 €
19 % MwSt.
217,07 €
Anwaltskosten:
1.359,57 €

Vorschuss Anteile

Sofern wir keine Prozesskostenhilfe erhalten können, erhalten Sie zu Beginn des Verfahrens folgende Rechnungen:

Vorschuss Gerichtskosten

Vorschuss auf die Gerichtskosten aus Gegenstandswert 8.550 € im oben genannten Beispiel) 181,00 €

Vorschuss Anwaltsgebühren

Nach Vergabe des Aktenzeichens wird für das oben genannte Beispiel fällig:
1,3 Verfahrensgebühr nach Nr. 3100 VV, § 2 RVG 583,70 €
Auslagenpauschale 20,00 €
19 % MwSt. 114,70 €
Gesamt
718,40 €


... zur Homepage
© 2003 - 2015 Rechtsanwältin Gudrun Fuchs, Regensburg