Rechtsanwältin Gudrun Fuchs - Scheidungsformular über das Internet


Für wen ist diese Form der Scheidung geeignet?

Welche Vorteile ergeben sich?

Zeitersparnis: Ihre Anwesenheit ist nur beim eigentlichen Gerichtstermin erforderlich. Wenn das zuständige Gericht weit entfernt ist, ewa weil ein Ehepartner mit den Kindern weggezogen ist, können wir Ihre Anhörung vor dem Gericht an Ihrem Wohnsitz beantragen.

Geldersparnis: Sie sparen Fahrtkosten zur Anwaltskanzlei und evtl zum auswärtigen Gericht. Bei einverständlicher Scheidung werden wir bei Gericht Reduzierung des Gegenstandswerts anregen, damit die Gerichts- und Anwaltskosten möglichst gering sind. In einem Kostenbeispiel ist aufgelistet, welche Kosten auf Sie zu kommen.

Was wird benötigt?

Wie ist der Ablauf genau?

  1. Falls Sie vorab Fragen haben, können Sie sich telefonisch oder per eMail mit mir in Verbindung zu setzen. Ich werde Sie dann beraten. Hierfür fällt eine einmalige Gebühr von 60 € zzgl. 19% MwSt, also 71,40 € an. Diese Gebühr wird Ihnen angerechnet, sofern Sie den Auftrag für die Scheidung erteilen.

  2. Sie senden mir das ausgefüllte Formular entweder online oder ausgedruckt per Post oder Fax gemeinsam mit der Vollmacht und soweit möglich bereits eine Kopie der Heiratsurkunde.

  3. Sie bekommen von uns eine Rechnung über den Gerichtskostenvorschuss. Wenn wir bereits telefonisch oder per eMail anhand Ihres Verdienstes und Ihrer monatlichen Belastungen abgeklärt haben, dass Sie voraussichtlich zur Prozesskostenhilfe berechtigt sind, erhalten Sie keine Rechnung, sondern ein Formblatt zur Erklärung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse. Ich bitte Sie dieses dann auszufüllen und unterschrieben mit Belegen über Ihre Einkünfte und ihre monatlichen Belastungen an mich zurückzusenden

  4. Nach Eingang der Gerichtskosten oder der Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse werde ich umgehend den Scheidungsantrag bei Gericht einreichen. Die Gerichtskosten muss ich gleichzeitig dort einbezahlen, sofern wir keinen Prozesskostenhilfeantrag stellen können.

  5. Ich teile Ihnen das gerichtliche Aktenzeichen mit. Erst dann erhalten Sie eine Vorschussrechnung über eine 1,3 Verfahrensgebühr zuzüglich Auslagenpauschale und Mehrwertsteuer.

  6. Das Gericht sendet mir dann die Fragebögen über den Versorgungsausgleich zu. Mit diesen Fragebögen gehen Sie dann zu der für Sie zuständigen Rentenversicherung (in den meisten Fällen die Deutsche Rentenversicherung an Ihrem Wohnort). Wenn Sie beim Ausfüllen Probleme haben, können Sie sich mit mir in Verbindung setzen.

  7. Sobald der Träger die Fragebögen bearbeitet hat, erhält das Gericht hiervon Nachricht und setzt spätestens dann den Scheidungstermin fest. Nur zu diesem Termin müssen Sie persönlich erscheinen. Wenn das zuständige Gericht weit entfernt ist können wir Ihre Anhörung vor dem Gericht an Ihrem Wohnsitz beantragen. Beim Gerichtstermin werde ich ebenfalls anwesend sein. Bei sehr weit entfernten Gerichtsorten, die nicht innerhalb eines Tages hin- und zurück zu erreichen sind, werde ich eine Korrespondenzanwalt/anwältin beauftragen, der/die ebenfalls auf das Familienrecht spezialisiert ist. Hierdurch entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten.

  8. Zum gesamten Scheidungsverfahren können Sie selbstverständlich während des Verfahrens jederzeit telefonisch oder per eMail Fragen stellen. Hierfür fallen keine gesonderten Gebühren an.


... zur Homepage
© 2003 - 2015 Rechtsanwältin Gudrun Fuchs, Regensburg